Tickets
Navigation
Kopfzeile
hoehenmesserAbstand www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany www.original-eiderdaune.de
MEISTERKLASSEN NIKOLAI TOKAREV | BARBARA SZCZEPANSKA | VOVKA ASHKENAZY

MEISTERKURS PIANOFORTE

Meisterklassen Pianoforte : Meisterkurse
 
KLASSIK . KURS
 
Als weiteren Bestandteil des Festivals bieten wir eine 6-tägige Meisterklassen Pianoforte mit dem Dozenten Nikolai Tokarev, der Dozentin Barbara Sczcepanska und dem Dozenten Vovka Ashkenazy für professionell ambitionierte Kursteilnehmer aus aller Welt an.
 
Als Abschluss dieser Meisterklassen finden zwei Abschlusskonzerte auf der Haupt-Bühne der Cultura statt.

Außerdem ist geplant, eine Unterrichtseinheit öffentlich zu präsentieren. Dieser Einblick richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.

Tickets

MEISTERSCHÜLER*INNEN

Meisterschüler*innen 
 
Einige Meisterkurs Teilnehmer:
 


Anmeldung zu den Meisterklassen
 
Für den ersten Kontakt nutze bitte unser Kontaktformular!

 
 

NIKOLAI TOKAREV . DOZENT DER MEISTERKLASSEN

Nikolai Tokarev : Konzertpianist . Klavier- und Musiklehrer
 
KLASSIK . KURS
MEISTERKLASSEN

Nikolai Tokarev hat so einige Meisterklassen als Meisterschüler besucht, u.a. beim Prof. Rudolf Buchbinder.
 
Als diplomierter Klavierlehrer und äußerst erfahrener Konzertpianisten mit extremer Bandbreite an Repertoire verfügt er wie kaum ein anderer über einen immensen Erfahrungsschatz. Diesen möchte er sehr gerne an seine Meisterschüler weitergeben.
 
Wer denkt ´Ok, das wird bestimmt hoch technisch und intellektuell´ist völlig auf dem Holzweg. Der Ausdruck zählt! Daran arbeiten gute Musiker ständig, Spieltechnik ist eine der Grundvoraussetzungen für Ausdruck im Spiel.
 

BARBARA SZCZEPANSKA . DOZENTIN DER MEISTERKLASSEN

Barbara Szczepanska : Konzertpianistin . Professorin & Dozentin . Klavier & Kammermusik
 
KLASSIK . KURS
MEISTERKLASSEN

Geboren in Warschau, erhielt Barbara Szczepanska dort auch ihre gesamte schulische und musikalische Ausbildung. Später studierte sie zunächst Klavier an der Musikakademie in Warschau und setzte dann ihr Studium bei Prof. Viktor Merzhanov (Tschaikowsky-Konservatorium, Moskau) fort. Ihr Abschlußexamen bestand sie mit höchster Auszeichnung.

In der Folgezeit unternahm Barbara Szczepanska ausgedehnte Konzertreisen durch Polen, die Tschechoslowakei, Ungarn, die Sowjetunion, Spanien, Italien und die Bundesrepublik Deutschland. Dabei trat sie sowohl als Solistin auf wie auch im Rahmen von Kammermusikabenden und in Konzerten mit renommierten Symphonieorchestern.

Nach pädagogischer Tätigkeit an der Hochschule in Warschau kam sie in die Bundesrepublik Deutschland. 1989 wurde sie als Professorin an die Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf berufen. In dieser Zeit belebte sie das Musikleben an der Hochschule mit neuen  Konzertprogrammen und verbesserte das musikalische Leben und die Außendarstellung der Hochschule.

In ihrer pädagogischen Tätigkeit hat sie viele erfolgreiche Pianisten ausgebildet, die mehrere Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben erzielt haben. Von 1998 bis 2002 und von 2004 bis 2008 war sie Prorektorin für künstlerische Praxis und Förderungswesen an der RSH. Jetzt leitet sie das Hochbegabtenzentrum "Schumann junior".
 
Sie ist ebenso Dozentin und Jury-Mitglied prestigeträchtiger Akademien und Wettbewerbe, z.Bsp. der Robert Schumann Competition, der Pianale International Piano Academy & Competition, dem Internationaler Musiksommer Campus Cleve u.v.m..
 
Barbara Szczepanskas besondere Neigung gilt der Arbeit mit Jungstudenten. Seit 2008 baute sie den Studiengang für Jungstudenten aus und entwickelte das Hochbegabtenzentrum Schumann Junior, was sie bis 2016 geleitet hat.
 
Zu Szczepanskas pianistischem Kernrepertoire gehören die Klaviersonaten von Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven sowie Klavier – Oeuvre von Frederic Chopin und Claude Debussy. Konzertreisen führten die Pianistin sowohl durch ihr Heimatland Polen als auch durch Ungarn, die damalige Sowjetunion, Spanien, Italien und  Deutschland. Sie trat mit renommierten Orchestern auf, machte sich aber auch einen Namen als Solistin und Kammermusikerin.
 
Erste Preise bei renommierten Klavierwettbewerben, die ihre Studenten errangen, dokumentieren den pädagogischen Erfolg von Barbara Szczepanska als Hochschullehrerin. Zu ihren Schülern zählen Severin von Eckardstein, der den ARD Wettbewerb in München und den Reine Elisabeth in Brüssel gewann, und der international bekannte russische Pianist Nikolai Tokarev.
 

VOVKA ASHKENAZY . DOZENT DER MEISTERKLASSEN

Vovka Ashkenazy : Konzertpianist . Professor für Klavier . Dozent
 
KLASSIK . KURS
MEISTERKLASSEN

Vovka Ashkenazy wurde 1961 in Russland als Sohn des weltberühmten Pianisten Vladimir und Dodi Ashkenazy geboren. Er wuchs in Reykjavík-Island auf und ging in England zur Schule. Ashkenazy ist als Konzertpianist und als Pianolehrer tätig.

Er ist ein brillanter Klavierlehrer und bei seinen Schülern äußerst beliebt.
 
Neben diversen CD-Aufnahmen hat Vovka Ashkenazy mit seinem Vater Vladimir Ashkenazy im Jahre 2010 bei Decca eine CD mit Aufnahmen für zwei Pianos eingespielt.
 
Er studierte Klavier an der Royal Nothern College of Music, Manchester-England und hat zunächst als Piano Professor bei Conservatoire GrandAngoulême gearbeitet.

Heute besitzt er folgende Lehrstühle: 
- Piano Professor bei Milano Music Master
- Piano Professor bei Fondazione Accademia di Imola
- Piano Professor MAS bei Conservatorio della Svizzera Italiana
 
Vita:
Vovka Ashkenazy, der russischer und isländischer Abstammung ist, begann seinen Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren bei Rögnvaldur Sigurjónsson in Reykjavík, wo seine Familie zu dieser Zeit lebte. Zehn Jahre später ging er nach England, um bei Sulamita Aronovsky am Royal Northern College of Music in Manchester zu studieren. Er profitierte auch von gelegentlichen Studienstunden mit Pianisten wie Leon Fleisher und Peter Frankl.

Vovka Ashkenazy debütierte 1983 in London am Barbican Centre mit dem London Symphony Orchestra unter Richard Hickox und spielte Tschaikowskys erstes Klavierkonzert. Seitdem hat ihn seine Karriere in ganz Europa und nach Australien, Neuseeland, Japan und Amerika geführt. Er hat am Marlboro Festival in Vermont sowie an den Festivals in Edinburgh und Spoleto teilgenommen. Zu den Orchestern, mit denen er aufgetreten ist, gehören fast alle großen britischen Orchester sowie die Los Angeles Philharmonic, die Australian Chamber, die Berliner Symphoniker, die Berner Symphoniker und die Zürich Tonhalle. Zu den Dirigenten, mit denen er zusammengearbeitet hat, gehören sein Vater Vladimir Ashkenazy, Semyon Bychkov, Martin Fischer-Dieskau und Stanislaw Skrowaczewski.

Vovka Ashkenazy ist als Kammermusiker sehr aktiv und hat mit Dimitri Ashkenazy, seinem Bruder, mit dem er 1997, 2000 und 2002 durch Japan tourte, eine CD mit italienischer Musik für Klarinette und Klavier aufgenommen. Vladimir Ashkenazy und ihre Aufnahmen bei DECCA umfassen Bartóks Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug, Rachmaninoffs Suite für Klavier zu vier Händen, Schumanns Andante und Variationen für zwei Klaviere, zwei Cellos und Horn, eine 2009 erschienene CD mit französischer Musik für zwei Klaviere, und eine 2011 erschienene CD mit zwei Klavieren mit dem Titel Russian Fantasy, die Transkriptionen von Vovka Ashkenazy von Borodins polovetsischen Tänzen sowie Mussogskys Nacht auf dem kahlen Berg enthält. 2013 erschien eine weitere Aufnahme mit zwei Klavieren mit Musik von Howard Blake. Zu ihren Aktivitäten mit zwei Klavieren gehörten kürzlich Auftritte in Italien, der Schweiz und der Türkei sowie fünf Tourneen durch Fernost, zuletzt durch den Süden Korea im Jahr 2014. Vovka Ashkenazy hat auch mit dem Reykjavík Wind Quintet zusammengearbeitet und zwei CDs mit ihnen auf den Labels Chandos und Cryston (Japan) veröffentlicht.

Neben seiner Konzerttätigkeit widmet sich Vovka Ashkenazy auch dem Unterrichten und Meisterkursen. Er hat in vielen Ländern Meisterkurse gegeben und ist außerdem Mitglied des Chamber Music Coaching bei Pro Corda in Großbritannien. Er war Professor für Klavier am Konservatorium Gabriel Fauré in Angoulême, Frankreich, von 1998 bis 2007, als er in die Schweiz zog. Neben seiner Tätigkeit an der Internationalen Klavierakademie in Imola unterrichtet er am Konservatorium der Italienischen Schweiz (CSI) in Lugano den Master of Advanced Studies in Performance und Interpretation.

Vovka Ashkenazy hat durch Aufführungen zu verschiedenen wohltätigen Zwecken beigetragen, darunter Action for Children und Cystic Fibrosis Trust in Großbritannien, Telethon in der Schweiz und die Bridges Peace Foundation in Kambodscha und auf den Philippinen. Im November 2010 wurde er zum Honorary Artistic Adviser des Guangzhou Opera House ernannt und 2014 zum Artistic Director des Internationalen Klavierwettbewerbs Rina Sala Gallo ernannt.

Derzeit wohnt er im Tessin.

 

MEISTERKURSE - INFORMATIONEN

MEISTERKURSE : Informationen
 
PIANOFORTE . KURS . KLASSIK

ALLGEMEINES
Die Meisterklassen sind fester Bestandteil des ´Tokarevfest der Generationen´.
2 Abschlusskonzerte der Teilnehmer der Meisterklassen sind im Programm des Festivals, am Mittwoch 25.3. und Donnerstag 26.3.2020, jeweils Beginn 20:00 Uhr.
 
Bereits fest im Programm dieser Abschlusskonzerte sind Laetitia Hahn-Deutschland, Kalaidos Musikhochschule-Zürich/Schweiz und Luke Jones-Royal Northern College of Music-Manchester/England mit einem jeweils 2-teiligen Rezital, sowie Philip Hahn-Deutschland, Kalaidos Musikhochschule-Zürich/Schweiz mit einem 1-teiligen Rezital. Diese Pianist*innen sind bereits eingeschriebene Teilnehmer der Meisterkurse.

Es wird weiteren Teilnehmern natürlich die Möglichkeit geboten, an den Konzerttagen ebenfalls in einem Meisterklassen-Gala-Programm vor Publikum zu Konzertieren.

TERMINE
Dauer: Samstag 21.3. bis Donnerstag 26.3.2020
Anreisetag: Freitag 20.3.2020
Am Freitag beginnt das ´2. Tokarevfest der Generationen-2020´ mit der Eröffnungsveranstaltung u.a. mit dem Dozenten Nikolai Tokarev am Pianoforte ab 20:00 Uhr.
 
Orte:
Cultura Rietberg, auf der Haupt-Bühne im Konzertsaal der Cultura-Rietberg wird an 2 Konzertflügel geschult.
Der ´Alter Ratssaal´ der Stadt Rietberg unweit der Cultura wird als Übungssaal an den 2 Konzerttagen zusätzlich genutzt.

UNTERRICHT
Dozenten:
Nikolai Tokarev, Konzertpianist der Weltspitze und Musiklehrer
Universitäten: Gnesin-Moskau , RNCM-Manchester, Schumann-Hochschule Düsseldorf
 
Barbara Szczepanska, Professorin im Fachbereich Klavier und Kammermusik der Schumann-Hochschule Düsseldorf-Deutschland
 
Vovka Ashkenazy, Professor Fachbereich Klavier u.a. bei Milano Music Master-Italien
 
Gestellungsinstrumente:
Wir legen Wert auf unterschiedliche Klaviermodelle, reelle Bedingungen!

Meisterkurse an 2 Konzertflügeln:
- Shigeru Kawai SK-EX, Concert Grand Piano, 278 cm
- Shigeru Kawai SK-5, Conservatory Grand Piano, 200 cm
 
Salon Flügel und separater Saal für Übungszwecke:
- Konzertflügel auf der Foyer-Stage in der Cultura-Rietberg
- Kawai Salon Grand Piano-164 cm im Alten Ratssaal-Rietberg
 
Genügend Pianos für die Kursteilnehmer:
- Kawai e-Pianos der aktuellen Serien für Übungszwecke in weiteren 3 Räumlichkeiten der Cultura
 
Kooperations-Partner Instrumente:
Kawai Europa GmbH und Shigeru Kawai International sind offizielle Kooperations-Partner des Festivals und der Meisterklassen.

MEISTERKURSE
Ablauf:
6 Tage Meisterklassen
2 dieser 6 Tage sind Kurs- und Konzerttage in der Cultura Rietberg vor Publikum.
Für die Teilnehmer besteht die Möglichkeit, dort zu konzertieren.
 
Teilnehmer:
Die Anzahl der Kursteilnehmer ist auf maximal 15 Pianist*innen begrenzt.
Eine zügige, frühzeitige Anmeldung wird daher empfohlen!

Detail:
Jeder Teilnehmer erhält je 2 Unterrichtseinheiten Einzelunterricht bei jedem Dozenten, insgesamt 6 Unterrichtseinheiten.
Zusätzlich wird gelegentlich in 3 Teilnehmergruppen eine geteilte Unterrichtseinheit als Gruppenunterricht stattfinden.
Diese dienen dem Rückblick und Briefing und auch dazu, um Erfahrungen zu sammeln, Repertoires kennen zu lernen und Persönlichkeitsmerkmale bezüglich unterschiedlichem musikalischem Ausdruck und technischen Fertigkeiten zu entdecken.
 
Tagesablauf Kurse:
Es finden Unterrichtseinheiten auf der Haupt-Bühne und parallel Übungseinheiten in weiteren Räumen auf unterschiedlichen Klavieren statt, reellen Bedingungen (Unterschiedliche Bühnen und Räume) statt. Das ist uns wichtig für euch!
 
Es wird mit wechselnden Dozenten täglich in 3 Unterrichtsblocks geschult, jeweils 5 Teilnehmer; Morgens, nach-Mittag und Spät-Nachmittag.

9:00 - 21:00: Permanente Nutzungsmöglichkeit der ca. 10 Pianos in 5 Räumen für Übungszwecke in der Cultura.

KURSGEBÜHR
Kursgebühr: Bitte über Kontaktformular anfragen.
Anmeldeschluss ist der 1.3.2020.
Bankgebühren werden von den Teilnehmern übernommen.
Bei Teilnehmer-Stornierung der Meisterkurse bis 8.3.2020 erstatten wir 50% zurück.
Bei Teilnehmer-Stornierung ab dem 9.3.2020 kann leider keine Rückerstattung mehr erfolgen.

Bankverbindung:
Ralf Herold, Klakör UG (haftungsbeschränkt)
Volksbank Rietberg
IBAN: DE12 4786 2447 0040 1234 01
BIC: GENODEM1RNE

UNTERKUNFT
Prinzipiell kann für Unterkunft nicht garantiert werden, wir werden euch aber unterbringen.
Wir vermitteln sehr gerne zentrale Unterkünfte in der Innenstadt von Rietberg, beispielsweise Hotel Vogt, Hotel zur Post, Lind Hotel Rietberg und Weitere.
Die Preise sind unterschiedlich:
Einzelzimmer/Tag ab ca .€ 60,- Doppelzimmer ab ca. € 85,-
 
ANMELDUNG
Also, nutze diese Möglichkeit, um bei einem der versiertesten, kontrastreichsten ´Ausdruck´-Konzertpianisten überhaupt, einer der erfahrensten international renommiertesten Klavier- und Musikprofessorin und einem weiteren absoluten Könner seiner Fachs Klavier den nötigen ´Schliff´ zu erhalten.
Damit werden eure Piano-Performances noch mehr strahlen können!
 
Für den ersten Kontakt nutze bitte unser Kontaktformular!
 
 

Tickets

MEISTERKURS 2019 - NIKOLAI TOKAREV SCHULT LAETITIA HAHN

Meisterklassen Pianoforte
 
KLASSIK . MEISTERKURS . PIANOFORTE
 
NIKOLAI TOKAREV schult LAETITIA HAHN an der L.v.Beethoven "Waldstein Sonate" auf dem vergangenen ´1.Tokarevfest der Generationen-2019´.